Pressestimmen und Rückmeldungen zu Konzerten

Haydn - Die Schöpfung Mai 2017

Ein guter Tag für den Bonner Bach-Chor!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Herzlichen Glückwunsch zu dieser wohlgelungenen Aufführung der „Schöpfung“ von Joseph Haydn. Welch eine glückliche Fügung, dass aus einem Abschiedskonzert für Professor Horst Meinardus sogleich ein Antrittskonzert werden konnte für den erst vor einem Monat gewählten Nachfolger Markus Mostert, eine gewiss nicht alltägliche Form der „Feuertaufe“ nach nur vier Proben und einem Probenwochenende. Was für ein Einstieg, Respekt!

Markus Mostert brachte eine durchaus würzige Interpretation von Haydns Oratorien-Prachtexemplar zuwege, zügig und frisch – wie aus einem Guss. Die Schöpfung ist nicht zuletzt ein ehrfurchtgebietender Prüfstein für den Dirigenten. Der Neue lenkte Solisten, Chor und Orchester sicher und souverän unfallfrei durch die Partitur, aus der manche Seiten in geradezu sportlicher Bestzeit absolviert wurden.

Die Sängerinnen und Sänger reagierten in ihren Jubel-Chören bereitwillig auf vielfältige dynamische Schattierungen und ließen sich zu beweglicher Virtuosität und effektvollen Steigerungen mitreißen – als wäre ein frühlingsfrischer Pfingststurm durch die Reihen gefegt. Man hielt den Atem an.

Keine Frage, dass die Solo-Engel und vor allem Adam und Eva die Freude vergnüglichen Zuhörens erfolgreich steigerten.

Der stürmische Beifall der Zuhörer war berechtigt.

Wie gesagt, ein guter Tag für den Bonner Bach-Chor, der für die kommende Zusammenarbeit zu den schönsten Hoffnungen berechtigt.

Mit herzlichen Grüßen

und den besten Wünschen für manche harmonischen Jahre

Theo Römer

(Vorstandsmitglied im VDKC NRW und

Mitglied im Künstlerischen Beirat des Chorverbands)