Konzertprojekt mit Lausanne abgesagt

Das mit dem Lausanner Chor geplante Konzertprojekt ist abgesagt und wird vermutlich auf 2023 verlegt

wie Ihr bereits der Mail von Helmut entnehmen konntet, hat der Bachchor Lausanne die geplanten Konzerte für kommenden Oktober mangels ausreichender Vorbereitungszeit abgesagt. Offenbar haben sie für 2022 aber bereits andere Konzertpläne und die gemeinsamen Konzerte mit Schubert und Bach-Magnificat könnten nach aktuellem Stand erst 2023 stattfinden. Das bedeutet für uns, dass es zunächst keinen Sinn macht, an diesem Programm weiter zu arbeiten. Wir werden also jetzt wieder an dem “kleinen” Programm mit den doppelchörigen Werken weiter proben und dieses wohl auch noch etwas ausbauen. Es ist momentan absolut realistisch, dass wir das noch in diesem Jahr aufführen können und gibt uns eine Perspektive, die auch zu bewältigen ist. Von daher sehe ich diese Verschiebung mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Zum einen hinterlässt sie natürlich jetzt schon wiederum und wiederholten male eine “Probenruine”, andererseits hätte dieses hochkarätige und auch umfangreiche Programm in der Tat eine bessere Ausarbeitung verdient, als auch wir sie in der momentanen Situation leisten konnten und können. Ich bitte Euch, schon einmal zu überlegen, wer dieses doppelchörige Programm dann mitsingen würde. Natürlich unter corona-gerechten Auflagen mit Abstand etc., wie es auch im Januar stattgefunden hätte. Natürlich mit entsprechendem Vorlauf an besuchten Präsenzproben, wenn sie denn wieder stattfinden können. Denn logischerweise hängt eine Realisierbarkeit auch davon ab, ob wir singfähig wären. Ich bin hier aber sehr zuversichtlich, denn ich weiß, dass allen das Chorsingen sehr fehlt und es sind ja mittlerweile auch schon viele geimpft oder es ist zumindest absehbar.

Email von Markus am 8.6.21